Sorry, your browser doesn't support Java.
   
  Das Hotelrestaurant bietet regionale Küche und traditionelle. Unser Hotel verfügt über eine Terrasse vor dem Restaurant im Sommer und einen Wintergarten. Menü nach Wahl mit Spezialitäten aus Ligurien und jeden Tag Fisch.

Einige typische Rezepte aus der Küche Liguriens:

 

Gefüllte Kalbsbrust

Zutaten für 8 Personne: 1,4 kg. Bauchspeck vom Kalb, 150 gr. Hackfleisch vom Kalb, 100 gr. Brust, ein halbes Hirn, 2 Hoden, 1 Bries, einige Stücke Rücken, 50 gr. Butter, 8 Eier, 2 Artischocken, einige Pinienkerne, 50 gr. Erbsen, geriebener Parmesan, etwas Brotinnere, Knoblauch, Salz, Majoran, 2 Liter Gemüsesuppe. In der Butter, Brust, Hirn, Hoden, Bries und Rücken rösten. Daraufhin das Hackfleisch, Bries, Brust und den Rest in kleinste Teilchen fein zerschneiden. In eine Schüssel Erbsen, Pinienkerne, gehackten Knoblauch, Majoran, Eiklar mit Dotter, in feine Streifen geschnittene Artischocken, das Brotinnere in Suppe getränkt geben; etwas Salz und reichlich Parmesan hinzugeben. Mit Gefühl mischen und wenn alles gut vermischt ist den Speck sackartig damit füllen und die Seiten verschnüren. Die so hergerichtete Kalbsbrust daraufhin in die lauwarme Suppe geben, eine halbe Stunde leicht kochen lassen, und weitere 2 Stunden intensiv, hin und wieder mit einer Nadel anstechend, damit sich die Fülle erweitern kann ohne aufzubrechen. Die Brust warm oder kalt in feinen Scheiben serviren. Diese können auch in Butter frittiert werden. Von armer Herkunft: die Bauern sammelten Teile der Tiere und füllten damit das teuere Fleisch.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Farinata

 

Zutaten für 6 Personen: 500 gr. Kichererbsenmehl, 1,25 dl. Olivenöl, Wasser, Salz. In eine Schüssel das Kichererbsenmehl mit 1 ¾ Wasser und 2 Brisen Salz gut mischen: wenn am Holzkochlöffel keine Spuren der Mischung mehr verbleiben hat diese die richtige Liquidität. 1/2 Stunde ruhen lassen und dann die Mehlklumpen aussieben. Ein Backblech von ca. 50 cm Durchmesser und 3 cm hohen Rand gut einölen, mit der Mischung füllen und nochmals gut mischen, damit sich auch das Öl vermischt. 10 Minuten in den heissen Ofen geben (250 Grad) und dabei darauf achten dass die Mischung gleichmässig auf dem Backblech verteilt ist. Während der Zeit im Ofen etwas Öl auf die trockenen Stellen geben. Ideal wäre natürlich ein Holzofen, aber auch ein Gasherd führt zu ausgezeichneten Risultaten. Heiss servieren. Einer Legende nach, haben Soldaten ihre Schilder bei Belagerungen dazu verwendet, auf dem Feuer einen Teig aus Kichererbsen zusammen mit Öl und Wasser zu kochen: dies wäre der Ursprung dieses populären Gerichtes.

     
 

Pandolce

Zutaten für 4 Personen: ½ kg. Mehl, 40 gr. Bierhefe, 200 gr. Zucker, 150 gr. Butter, 100 gr. Rosinen, 100 gr. Pinienkerne, 30 gr. kandierte Kieferstückchen, 1/2 Glas Milch, Wasser. Die Hefe in Milch lösen und mit der Hälfte des Mehls anrühren. Dann dem Teig das restliche Mehl hinzugeben und ungefähr 1/2 Stunde aufgehen lassen. Daraufhin Mehl, Zucker und die anderen Zutaten beigeben, lange den Teig kneten und schliesslich in eine mit Butter eingefettete Backform geben. Das ganze 2 Stunden zugedeckt in einem warmen Ambiente ruhen lassen. Den Teig in drei Dreiecke zerteilen und bei 240 Grad für 45 Minuten in das Backrohr geben. Das "Pandolce" war im vergangenen Jahrhundert zu Weihnachten sehr beliebt, verziert mit einem Olivenzweig: der Jüngste der Weihnachtsgesellschaft teilte es in Stücke und der Älteste verteilte es.